Angeltour

Ich komme grade zurueck von der Arbeit ,da faengt mich mein Vater an der Tuer ab : „Wir wollen zum Wochenende eine Vatertagstour machen, so mit Angeln und so… Hast Du Lust? Die Jungs kommen auch.“ “ Was mit Angeln? Was wollt Ihr denn angeln? Haarige Saecke?“ Ich grinse anzueglich: “ Klar hab ich Lust, willst Du mal fuehlen?“ Seit dem Cockringvergleich machen wir oefter solche Scherze.

angeltour
Am Samstag morgen belaed mein alter Herr den Combi, allerlei Geraete, Beutel und Kisten verschwinden auf der Ladeflaeche und dann gehts los, ein Kuesschen fuer Muttern und wir sind auf der Strasse.
“ Wohin gehts eigentlich? “ „Nach Klein Wangerooge, Albert hat da was gefunden, das vielversprechend klingt.“
Das ist der alte Uboothafen in Whaven, ein naturbelassenes Truemmergrundstueck mit See und ein Geheimtipp fuer Nacktbader und Buschwichser, das kenn ich gut.
Dort angekommen geht es durch einen Schilfguertel zu einem kleinen Strand, uneinsehbar fuer alle anderen Spaziergaenger und Hundebesitzer. Die Jungs sind schon am Zelt aufbauen, das Bier steht in der Uferzone zum kuehlen im Wasser. Mit grossen Hallo werden wir begruesst und fangen auch mit dem Aufbau an. Zusammen geht das schnell und Null Komma Nix sind wir fertig.

Ich reiss mir die Shorts runter und springe erstmal nackt in die Fluten, einfach herrlich. Auch meine aelteren Herren fackeln nicht lange, Hosen runter und hinein ins kuehle Nass. Mit viel Gelaechter und Gegrabsche albern wir herum, ich schwelge in haarigen Koerpern, langen Saecken und dicken Schwaenzen und habe schnell eine stattliche Latte, die nicht unbemerkt bleibt. “ Guck mal, eine Zeltstange… wie bei Zirkus Krone“

Albert hat mich natuerlich sofort beim Wickel und fasst herzhaft zu, er haelt meinen Staender mit beiden Haenden umfasst. Bernd fackelt nicht lange und leckt mir durch die Kimme, emin Vater wichst seinen halbsteifen Schwanz.
„Lasst uns das Zelt ausprobieren“ sage ich und ziehe Albert den Schwanz weg. Im Zelt liegt eine Matraze fuer etwa 24 Personen, schon fertig aufgeblasen und mit Laken versehen.

 

Ich lege mich mit dem Ruecken drauf und spreize die Beine, ziehe meine Arschbacken auseinander. Die 3 Herren gucken andaechtig auf mein Arschloch und lecken sich die Lippen. “ Nun, wer will denn mal ?“ Ich weiss, das ich sie zur Weissglut reize. Albert hat eine gewaltige Erektion und auf seiner Pimmelspitze gliltzert ein dicker Tropfen. Bernd nimmt sich dessen an und leckt einfach darueber. Er zieht Alberts Vorhaut zurueck und nimmt ihn ganz in den Mund. Seine Zunge umkreist nun Alberts rosa Eichel, seine Haende kneten den haarigen Sack. Albert hat was anderes im Sinn, er zieht sich zurueck und kommt mit einer Flasche Gleitcreme wieder.

 

Das glitschige Zeug verteilt er nun grosszuegig auf meinem haarigen Arschloch und steckt mir auch gleich seinen Zeigefinger tief hinein. Noch eine Ladung auf seine Eichel und er kniet sich zwischen meine Beine, nimmt sie ueber seien Schultern und nimmt Mass. Nun schiebt er seinen dicken Schwanz langsam in meinen Arsch, durchstoesst meinen Ringmuskel und gleitet ganz einfach tief hinein. Er seufzt tief auf und sagt : “ Einfach herrlich, magst Du das auch?“ Ich nicke und lasse es geschehen, voellig relaxt lasse ich mich von Freund meines Vaters durchficken.Albert faengt nun an zu pumpen, faehrt seine dicke Latte langsam in meinen Darm hin und her.

 

Mein Vater hat sich derweil hinter Albert gekniet und auch ihm das Arschloch gesalbt. Albert bekommt nun die Latte meines Vaters in den Arsch geschoben und wird von hinter gefickt. Bernd steckt mir seinen Pimmel in den Mund, nun sind wir alle beschaeftigt. In Alberts Brusthaar glitzern Schweisstropfen, Mein Vater schwitzt hinter ihm und ein allgemeines Gestoehne und Geschnaufe ist zu hoeren. Nackte Koerper klatschen aufeinander und reiben sich, Bernd umfasst meine Latte, wichst aber nicht. Albert wird unruhig, ihm kocht das Sperma, mein Vater hat seine Hueften fest umklammert und fickt was das Zeug haelt, auch er ist nahe dran.

 

Mit einem Aufschrei spritzt Albert seinen Samen in meinen Arsch, bekommt im gleiche Zuge den Samen meines Vaters hinten rein, der auch aufstoehnt. Bernd grinst derweil und haelt meine Latte noch immer ruhig in der Hand, warum wichst der nicht? Albert zieht seinen Schwanz zurueck und auch mein Vater ist fertig. Wir 3 liegen voellig verschwitzt auf der Matraze un dringen nach Atem. “ Hiermit erklaere ich die Spiele fuer eroeffnet“ Bernd kniet mit seine Riesenlatte vor uns und grinst “ Ab ins Wasser, Ihr stinkenden Hurenboecke“. Das machen wir auch und wieder mit viel Gelaechter, Gespritze und Gegrabsche verwandeln sich die 3 aelteren Herren in Schuljungs. Danach gibt es erstmal ein Bier und ich muss die 3 Mit Sonnencreme einreiben.
Das ist garnicht so einfach bei all den grauen Haaren, die die 3 ueberall haben, ich geniesse jedes einzelne.
Auch die Schwaenze, Saecke und Arschloecher werden von mir eingecremet und jeder haelt andaechtig still, wenn er an der Reihe ist. Mein Vater bueckt sich sogar vor mir und bekommt eine besonders zaertliche Behandlung seines Arschlochs, ich darf ihm meinen Finger tief reinstecken, er geniesst das sichtlich und bekommt dabei schon wieder einen Steifen. Das kann ich natuerlich nicht so stehen lassen, drehe ihn herum und nehme seinen Pimmel in meinen Mund.Er hat einen Riesenschwanz mit dicker Eichel, die ich noch so grade in den Mund bekomme. Ich lecke fleissig und meine Zunge umspielt seine Eichel.

Er nimmt nun meinen Kopf in seine grossen Haende und macht Fickbewegungwn mit seinen Hueften, er fickt mich in den Mund. Die 2 anderen feuern uns an, haben ihre dicken Pimmel auch angewichst. Ich merke das mein Vater soweit ist, seine Sahne schiesst mir in den Mund und ich schlucke alles. “ Das war fein!“ mein alter Herr ist zufrieden… ich kuesse die beiden andern mit Zungenschlag, damit sie auch etwas von meinem alten Herren schmecken koennen. “ Ich hol nun mal den Tisch“ Bernd macht sich auf zum Wagen und kommt mit einem speziellen Klapptisch zurueck, der vor dem Zelt aufgebaut wird. “ Nun wird es lustig… aber das ist dann wieder eine andere Geschichte.

(Visited 21.949 times, 3 visits today)

Kommentar zu dieser Schwulen Geschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.