Mein Outing Teil 2

Eigentlich schwor ich mir an dem Abend es nie wieder tun, aber es kam doch anders.

Ich war öfters aus, hörte gern Mädels und Frauen zu wenn sie über Sex sprachen oder über Kerle meckerten. Auch öfters kam das Thema blasen und schlucken, Schwanzgrössen usw. Ich dabei musste immer wieder an das eine Treffen denken .

Ich chattete immer noch auf der einen Seite mit verschiedenen Kerlen und einige schickten mir von sich aus Bilder von ihren teilen. So auch an diesem Abend. Es war schon kurz nach zehn als mich ein ältere Mann aus meiner Nähe anschrieb. Er war gesprächig und machte Spass mit ihm zu unterhalten. Irgendwann schickte mir Bild von seinem Schwanz und fragte wie ich ihn finde.

„ja, sieht gut aus“ sagte ich.

„so wie du antwortest, hab das Gefühl als würde es dir nichts ausmachen?“ fragte er

„nicht direkt“ kam von mir

„gib es zu, du hattest was mit einem Kerl“ sagte er

„ja, schon“ antwortete ich. er hackte weiter nach und schliesslich erzählte ich von meinem Erlebnis.

„also wenn so ist, was hälst du davon mal einen älteren, erfahrenen zu probieren?“ fragte er

„nee , danke“ sagte ich nur

„komm, lass uns treffen. Tu mir den Gefallen, wenigstens nur Hand anlegen. meine frau ist 2 Wochen weg und du als Kerl weiss ja wie es ist. Hast ja schon einmal gemacht. Es bleibt unter uns.“ sagte er.

Nach kurzem überlegen stimmte treffen zu. Was hatte ich schon zu verlieren, ausserdem war dunkel und ich war neugierig. Ich erklärte ihm den Weg zu den angesangten Parkplatz am Waldrand.
Ich ging zu Fuss hin und kurz darauf kam er auch. Ich stieg ein und sah direkt seine ausgepackten Schwanz.

„Hi, schön das du da bist“ sagte er und zeigte mit den Blicken auf sein Ding. Ich nahm ihn zögernd in die Hand und fing an ihm zu wixen.

„komm mein, nimm ihn in den Mund “ sagte er stöhnend als er sein Arm um mich legte und leicht runter drückte. Ich beugte mich rüber und machte es ihm nur mit dem Mund.

„so ist brav, mein Mädchen.“ Stöhnte er. Als ich „Mädchen“ hörte wollte ich was sagen, doch er drückte mich direkt runter.

„Schön weiter machen. mein teil in deinem Mund, also bist du das Mädchen“ meinte er.

Also machte ich weiter und gab mir Mühe. Dann packte er vorsichtig mein Kopf und bewegte diesen selbst. Ich musste nur mein Mund offen halten. Es war neu so für mich und interessant. So machte er einige Minuten bis er Hände weg nahm und wollte draußen weiter machen.

Wir stiegen aus und ich folgte ihn paar Meter von wagen weg. Er blieb stehen, drehte sich rum und ich ging direkt auf die Knie. Erst jetzt sah ich sein Schwanz in voller Größe und er war schon groß. Kleine Eichel, dafür dicken Schaft, bestimmt 5-6cm und 18-19 lang.
Mir ging nur ein Gedanke durch den Kopf als ich so vor ihm stand „wow, ist er gross, da ist meiner mit 4×16 ein zwerg dagegen.“ Es kam auch leichter Respektgefühl dem Mann gegenüber und nicht nur wegen Alter.

„na, so grossen noch nich gesehen ,was?“ grinste er.

Ohne nachzudenken legte ich los. Er passte kaum von der dicke in mein Mund, geschweige von der länge. Aber es machte so gut wie ich konnte und fand Spass dabei..

„so ist brav mein Mädchen, so ist richtig. Nimm ihn schön tief in dein kleines Blasmund, ja, du lutscht gern schwänze, was ? usw.“ hörte ihn ihn sagen zwischen durch.

Ich legte mich dabei immer mehr ins Zeug. Irgendwann fingen Kiefermuskeln weh zu tun von dem ganzen Mundaufreissen und offen halten.

„nimm deine Hände weg“ sagte er als er mich am Kopf packte, diesen fest hielt und fing sein Schwanz zu bewegen.

„das nennt man Mundfick. Wie du siehst deine Rolle dabei ist ganz klein und viel macht hast du auch nicht. “ sagte er dabei während er weiterhin mein Mund fickte. Er machte es nicht tief, schon vorsichtig, aber auch bestimmend. Ich musste kein einziges mal Würge und meine Aufgabe dabei war wircklich ganz einfach,da stehen und Mund offen halten während er alles machte. Ich fühlte dbei nicht viel und mich dabei einfach benutzt, was neu für mich war.

„oja, ist das gut,“ stöhnte er immer wieder. Es dauerte nicht lange bis er schliesslich mit lautem stöhnen in mein mund kam. Es war eine grosse Ladung, die teilweise an meinem Mundwinkeln rausdrückte. Mit seiner hand pumpte er alles schön alles raus und zog nahm ihn aus meinem Mund.

„für einen jungen warst du gut. gibt es zu, es hat hat dir auch gefahlen?“ fragte er grinsend.

„mmh“ gab ich nur von mir. mehr konnte nich nicht sagen mit vollem mund. Schlucken wollte ich nicht,da ich nicht wusste wie gesund er war und auspucken vor ihm auch nicht.

„na dann, danke nochmal. Hat Spass gemacht und schönen abend noch mein guter.“ sagte er nett als zu seine wagen ging und weg fuhr.

Ich stand dabei immer noch kniend, spuckte alles aus, wischte Lippen ab . Noch fasziniert von seinem grossen geilen Schwanz ging ich heim.

So hatte ich als 19 jähriger einen 46 jährigen Mann den Schwanz geblasen, der mich auch den Mundfick zeigte, den ich davor nicht kannte.

(Visited 13.799 times, 1 visits today)

Kommentar zu dieser Schwulen Geschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.