Bumsen in Schweden

Die Eltern meines besten Freundes Rene haben ein Ferienhaus in Schweden. Schon als wir noch zur Schule gingen wollten wir dort immer schonhin. Nun sind wir fast 30 und verheiratet aber haben es nie nach Schweden geschafft. Das sollte sich ändern, wir beschlossen einen Männer Urlaub zu machen. Wir machten einen Termin aus, nahmen uns beide Urlaub und schon ging die fahrt los.

schweden

Wir waren 9 Stunden unterwegs, bis wir das kleine abgelegene Haus erreichten. Es war mitten im Wald an einem See. Wir gingen in das Haus in dem Rene zu letzt als Kind war. Wir gingen nach oben wo jeder sein Zimmer hat. Nur das Schlafzimmer seiner Eltern war tabu für uns, wir sollten es nicht betreten. Wir schmissen unsere Sachen aufs Bett und sahen uns um.

Ich entdeckte eine Sauna und eine riesen Badewanne im Bad. Rene meinte dass er das unbedingt probieren sollten. Dann gingen wir auch raus und setzten uns mit ein paar Bier an dem See. Es war total warm und nach ein paar Bier meinte Rene wir sollten in See baden gehen, ich sagte ihm dass ich keine Badesachen dabei hab. Er sagte “ die brauchen wir nicht, es ist niemand hier.“

Er zog sich komplett aus und ich wusste nicht warum aber auf einmal fühlte ich mich komisch und ich musste immer auf seinen Penis gucken. Naja dachte ich und zog mich auch aus und sprang ins Wasser. Es war herrlich doch nach einer Weile wurde uns kalt und wir schnappten uns unsere Sachen und gingen ins Haus. Dort machten wir uns Bettfertig und legten uns schlafen.

Am nächsten morgen war es schon wieder so heiß und ich sagte das ich gleich wieder zum See gehe. Rene fand die Idee gut und wir gingen los. Am See angekommen zogen wir uns wieder aus und schon wieder musste ich mich zusammen reißen, dass ich keinen Ständer bekomme.

Ich finde seinen Körper irgendwie sexy. Er fragte mich dann ob ich ihn mit Sonnenmilch einreiben kann und ich sagte klar. Er bückte sich zur Sonnenmilch und ich konnte wunderbar sein Arschloch sehen. Es machte mich geil und beim eincremen bekam ich ne mega Latte und berührte leicht seinen Po in der Hoffnung er würde es nicht merken.

Aber als er sich umdrehte sah ich dass er auch ne Latte hat. Ohne etwas zu sagen drückte er seinen schwanz an meinem und er fing an meine Eier zu kraulen und zu kneten. Es war geil, er sagte ich soll die Augen schließen und langsam merkte ich ganz zart seine Lippen auf meinen und ich schob langsam meine Zunge nach und wir knutschten geil rum.

Dann wanderte meine Zunge langsam seinen Hals runter bis zu den nippeln, da spielten meine Lippen auch dran und meine Zunge ging weiter runter über den Bauchnabel bis hin zu dem schwanz. Ich leckte ihn einmal mit der Zunge ab und nahm ihn ganz in dem Mund und lutschte und leckte gemütlich dran Rum. Irgendwann sagte er “ Hey mein süßer, ich komme gleich, darf ich dich vorher noch verwöhnen?“ Klar meinte ich und er fing an es mir mit Zunge und Mund zu machen.

Es war geil bis ich kurz vor dem kommen war. Ich sagte “ Baby ich komme gleich, wo willst du es hin haben?“ Voll in den Mund sagte er und das tat ich auch. Es war ein mega Orgasmus und mein Saft lief ihm an den Mundwinkel runter, weil er garnicht so schnell schlucken konnte. Ich fand den Anblick geil und gab ihm nen langen Kuss. Dann fragte er mich ob ich seinen Samen auch in den Mund will.

Klar meinte ich und ich hatte gerade mit meinen Lippen sein Teil umschlossen, da schoss es aus ihm heraus und es schmeckte traumhaft. Wir beide legten uns entspannt hin und kuschelten und knutschen noch etwas. Dann zogen wir uns an und fuhren los zum Mittag essen. Als wir wieder da waren umarmte ich Rene und küsste ihn und dabei knetete ich seine Pobacke.

„Hey Schatz, willst du meinen Arsch ?“ Fragte er . Ich sagte “ und wie“ nahm ihn an die Hand und wir gingen ins Haus. Aus der Küche holte ich etwas Sonnenblumenöl als Gleitmittel, wie ich in sein Zimmer reinkam war er schon nackt, ich zog mich auch aus und wir knutschen noch rum bevor er sich hinkniete und seine Arschbacken spreitzte.

Ich war so geil dass ich erstmal am Loch rumleckte. Dann rieb ich sein Loch mit Öl ein und dehnte es mit meinem Finger vor. Nun rieb ich meine Latte auch mit Öl ein und schob sie langsam in sein Arsch und er stöhnte und schrie“ fick mich und besame mein Loch“

Es war so geil und eng dass ich schnell kam und sein Arsch voll spritzte. Dann sagte ich ihm dass ich das selbe auch will. Dann drang er auch schon ziemlich schnell in meinem Loch ein und ich wäre vor Geilheit fast explodiert wie ich merkte dass er kommt und sein Saft in meinen Darm schießt.

Wir haben die ganzen zwei Wochen in Schweden überall und immer rumgemacht, es war der geilste Urlaub den ich je hatte.

(Visited 5.388 times, 4 visits today)

Kommentar zu dieser Schwulen Geschichte schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.